Samstag, 13. April 2013

[Rezension] Brenna Yovanoff - Schweigt still die Nacht

http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/productsfine/9783407743886.jpg
Deutsches Taschenbuch
http://d.gr-assets.com/books/1360176667l/7507908.jpg
Englisches Cover
http://www.script5.de/_cover_media/titel/648h/5372.jpg
Deutsches Hardcover
Zitat:
"Jeder hat einen Ort, woher er stammt. Wo seine Wurzeln liegen. Nur sind die Orte mancher Menschen eben einfacher zu erklären als die anderer."
S. 18-19

Autorin: Brenna Yovanoff
Titel: Schweigt still die Nacht
Originaltitel: The Replacement
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Script5 (10. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
Andere Bücher der Autorin: Die Blumen des Schmerzes
                                                 The Curiosities (mit Tessa Gratton & Maggie Stiefvater)

Inhalt:
Mackie Doyle lebt in Gentry, einer Kleinstadt in der amerikanischen Provinz. Doch die Welt, aus der er stammt, birgt Tunnel bis tief unter die Erde und bodenlose schwarze Tümpel, sie beherbergt wandelnde Tote und eine Herrscherin, so grausam wie die Nacht. Vor vielen Jahren wurde Mackie ausgetauscht - anstelle eines menschlichen Babys in dessen Wiege zurückgelassen. Er würde alles dafür tun, ein normales Leben zu führen, unbemerkt von neugierigen Augen, doch die andere Seite der Nacht ruft ihn: Als wieder ein Kind verschwindet, die Schwester seiner großen Liebe Tate, weiß Mackie, dass er sich den dunklen Kreaturen tief unter der Stadt stellen und endlich seinen Platz finden muss - in unserer Welt oder ihrer.

Gestaltung:
Sowohl das deutsche Hardcover als auch das englische Cover zeigen einen Kinderwagen mit herabhängendem Eisen darüber. Mir gefällt das deutsche Cover sogar noch ein bisschen besser aufgrund des dunklen Randes. Beide Cover passen perfekt zum Inhalt, allerdings ist der Originaltitel noch besser gewählt. Das Taschenbuchcover dagegen ist ein absoluter Reinfall. Das Buch sieht aus, wie ein billiger Krimi und da der Klappentext auch so schon den Inhalt nicht gut wiedergibt, lässt sich schwer erraten, was für ein tolles Buch hinter dem 0815-Cover steckt.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einem mehr oder weniger gewöhnlichen Tag in Mackies Leben. Mackie fühlt sich nicht nur anders, er unterscheidet sich wirklich von anderen in seinem Alter, denn als Baby wurde er gegen ein gewöhnliches Kind getauscht. Ein Vorgang, der in der Stadt Gentry alle paar Jahre erneut geschieht, nur das Mackie es im Gegensatz zu anderen überlebt hat und nun versucht nicht aufzufallen.

Ich mochte Mackie auf Anhieb. Mit seiner unbeholfenen Art, den Versuchen nicht aufzufallen und der trotzdem spürbaren Charakterstärke ist er unglaublich sympathisch und man muss ihn einfach lieb gewinnen, spätestens, wenn er sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt. Aber nicht nur Mackie, auch die Nebencharaktere sind wunderbar und einzigartig. Roswell, als bester Freund von Mackie, ist geradzu schweigsam. Er bedrängt Mackie nicht mit Fragen, obwohl er am meisten mitbekommt, wie Mackie sich von seiner Umwelt unterscheidet. 

Und dann gibt es da auch noch Tate. Man merkt bei Schweigt still die Nacht, dass der Klappentext das Buch gut verkaufen soll. Es wird von Mackies "großen Liebe Tate" geredet, dabei ist sie das am Anfang des Buches noch gar nicht und auch sonst wird im Buch nicht von der einen großen Liebe gesprochen. Tates Schwester ist schon am Anfang des Buches tot, aber Tate schafft es damit umzugehen, weil sie nicht glaubt, dass ihre Schwester wirklich tot ist. Sie hat einen starken Charakter und weiß, wie sie sich durchsetzen kann. Trotzdem scheint sie zerbrechlich und emotional. Die erwähnte Liebe zwischen Mackie und Tate ist viel simpler, als beschrieben und entwickelt sich erst im Laufe des Buches. Es ist gar nicht nötig diese Liebe so aufzubauschen, denn so, wie sie ist, fand ist sie viel schöner als manch anderes jugendliches Gerede von der großen Liebe. Aus dem Klappentext liest man das nur leider nicht heraus.

Der Schreibstil von Brenna Yovanoff hat mich schon bei Die Blumen des Schmerzes begeistert und auch in ihrem Debütroman Schweigt still die Nacht konnte sie schon wunderbar schreiben und Emotionen und Atmosphären vermitteln. Allein aufgrund des Schreibstils empfehle ich ihre Bücher jedem. Wer jedoch im Buch viele Horrorelemente, übermäßige Spannung oder eine Geschichte sucht, in der alles Ungewöhnliche und Skurrile erklärt und begründet wird, der könnte vielleicht enttäuscht werden.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Geschichte um das Städtchen Gentry auf merkwürdige Weise bewegend ist und mich mit einzigartigen Charakteren verzaubern konnte. Im Buch ist nichts so, wie es vielleicht anfangs scheint. Man sieht die Stadt und die Charaktere nach dem Beenden des Buches anders als anfangs und das Buch zeigt Freundschaft, Liebe und Vertrauen, wo man sie meistens gar nicht vermutet hat.

Fazit:
Schweigt still die Nacht zählt zu den besten Büchern, die ich seit Langem gelesen habe. Es hebt sich deutlich von der breiten Masse an Jugendbüchern ab, dabei ist es weder besonders spektakulär, noch dramatisch, sondern auf schlichte Art emotional.

Gestaltung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Inhalt: ♥♥♥♥♥ (5/5)

Kommentare:

  1. uuui, das klingt ja echt toll *_* Ich hab das Buch sofort auf meine Wunschliste gesetztet :) Tolle Rezi! :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezi klingt echt gut :) Ich wusste nie wirklich, ob mich das Buch angesprochen hat oder nicht. Aber jetzt wird doch auf meine Wunschliste wandern, hm, die wird auch als länger :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir geht es momentan mit der Wunschliste :D Zumindest mit der Deutschen, die wird immer kleiner, dafür wächst die Wunschliste mit englischen Büchern!

      Löschen
    2. Ich hab mir jetzt immer vorgenommen, wirklich nur die Bücher zu kaufen, die mich RICHTIG interessieren. Nicht nur so "Joa, das klingt doch ganz gut". Weil diese Bücher liegen dann in meinem Zimmer rum und werden oft nicht gelesen.. o.O

      Löschen
    3. Jaaa. Aber auch so wächst mein SuB ;) Ich habe ja noch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Der Märchenerzähler" und sowas aufm SuB und das sind wirklich keine Bücher, die nur "Joa klingt doch ganz gut" sind :D

      Löschen
    4. Bei mir ist das irgendwie so, ich kauf mir ein Buch, was ich total toll finde, lese aber grade ein anderes. Und wenn ich das Buch dann beendet habe, ist schon wieder ein anderes dazwischen gekommen :DD

      Löschen
    5. Oh ja das kenne ich :D Es gibt immer irgendwas, was gerade "dringender" ist :P

      Löschen
  3. Hab dich eben in der buchblogger grp gefunden und gleich mal followerin 224 geworden :)

    Ich habe mir das Buch vor ein paar Tagen gekauft, eigentlich stand es schon lange auf meiner Wunschliste aber da es nun als TB herauskam musste ich einfach zuschlagen. Bin schon sehr gespannt..

    Würd mich freuen wenn du auf meinem Blog vorbeischaust,-und bei Gefallen, meine Leserin wirst. :o)


    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :D Wilkommen hier, ich freue mich über jeden neuen Leser! Ich hoffe dir gefällt das Buch genauso wie mir, wobei ich ja die TB-Ausgabe schrecklich fand, aber es geht schließlich auch hauptsächlich um den Inhalt ;)

      Löschen