Sonntag, 14. April 2013

[Bücher, die...] Sexszenen enthalten

Inspiriert zu dem Post wurde ich von Wortmalerei und ihrem interessanten Post über Sex in Jugendbüchern. Bei den Recherchen habe ich allerdings auch einen Gegenartikel namens "Sex sells im Jugendbuch" gefunden und ich denke es lohnt sich, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dafür habe ich mal einige Bücher rausgesucht und geschildert, wie ich den Umgang mit dem Thema empfand. Zusätzlich zu meiner Meinung gibt es auch noch einen Gastbeitrag einer Bloggerin, der noch etwas ausführlicher auf ein Buch eingeht.

Achtung, es könnten Spoiler erhalten sein! (Schließlich haben Charaktere selten auf den ersten Seiten des Buches Sex^^)

http://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/layer_480/public/produkt/cover/9783551310019.jpgChristine Lehmann - Der Ruf des Kolibris
Jasmin ist wenig begeistert, als ihr Vater einen Job in Kolumbien annimmt. Erst als sie den attraktiven, geheimnisvollen Gärtner Damián kennenlernt, wird das neue Leben in Bogotá interessant. Ihre Eltern aber wollen mit dem Indio nichts zu tun haben. Doch dann geraten Jasmin und ihr Vater auf einer Reise zu den Diamantminen in politische Unruhen - und Damián rettet sie. Danach ist Jasmins große Liebe spurlos verschwunden, ob er selbst in die Sache verstrickt ist?

Der Umgang mit dem Thema: Schrecklich geschrieben, wie das ganze Buch meiner Meinung nach. Mal abgesehen davon, wie schnell die Protagonistin unsterblich verliebt ist, klingt die einzige Szene, in der es ein bisschen in Richtung einer Sexszene geht, verkrampft und ich meine mich daran zu erinnern, dass die Autorin plötzlich von Jugendsprache zu geschwollenen Formulierungen sprang, was beim Lesen total unpassend war. Das Buch zeigt an keiner Stelle einen gewöhnlichen Umgang mit den eigenen Gefühlen und so hormonüberschwemmt wie der Hauptcharakter ist kein durchschnittlicher Jugendlicher.

http://www.houseofnight.de/sites/default/files/imagecache/honbook/illustration/gezeichnet.jpgP.C. Cast, Kristin Cast - House of Night (ca. Band 1-5)
Nachdem sie Gezeichnet worden ist, kommt die 16-jährige Zoey Redbird ans House of Night und merkt bald, dass sie kein normaler Jungvampyr ist. Nach dem Willen der Vampyrgöttin Nyx ist Zoey eine besondere Gezeichnete. Und sie ist nicht die einzige Neue im House of Night mit besonderen Kräften. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, der einflussreichsten Verbindung an der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss Zoey ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen – mit ein wenig Hilfe ihrer neuen Vampyrfreunde.

Der Umgang mit dem Thema: Lächerlich. Während den Teilen der Reihe die ich gelesen habe, hatte die Protagonistin Zoey mit 4 Kerlen entweder eine Beziehung oder Sex. Teilweise hatte sie mehrere von den Typen gleichzeitig und leserweit wurde Zoey schon öfters als Schlampe abgestempelt. Der Einzige, der sie in der Anzahl übertrifft, ist wohl Travis aus Beautiful Disaster (weiter unten). Aber bei ihm beschränkte das Ganze sich auf etwas Körperliches, während Zoey zu jedem ihrer Typen eine emotionale Beziehung aufbaut. In der kurzen Zeit finde ich das unrealistisch und was genau soll so ein Verhalten den Lesern sagen? Ein gutes Beispiel ist es auf jeden Fall nicht.

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/441_30718_132930_xxl.jpgSimone Elkeles - Du oder das ganze Leben
Eine absolut heiße Romeo-und-Julia-Geschichte!
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …

Der Umgang mit dem Thema: Es wird nicht darüber geredet und die Szene war eher ein Sprung von "Sie werden gleich Sex haben" zu "Sie hatten gerade Sex". Auch wenn das Buch sonst toll ist, wirkt es als ob der Autorin alles, was über rumknutschen hinausgeht. etwas unangenehm ist, aber immerhin haben die Charaktere auch Bedürfnisse, die man bemerkt und sind nicht total asexuell, wie man es von anderen Büchern kennt.

http://www.piper.de/typo3temp/pics/ff0c3e577a.jpgJamie McGuire - Beautiful Disaster
Abby Abernathy doesn't drink or swear and she works hard. Abby believes she has created enough distance between her and the darkness of her past, but when she arrives at college, her dreams of a new beginning are quickly challenged by the university's walking one-night stand. Bad Boy. Travis Maddox, handsome, built, and covered in tattoos, is exactly what Abby needs - and wants - to avoid. He spends his nights winning money in a floating fight club, and his days as the notorious college Lothario. A disaster waiting to happen...Intrigued by Abby's resistance to his charms, Travis tricks her into his life with a simple bet. If he loses, he must remain celibate for a month. If Abby loses, she must live in Travis' apartment for the same amount of time. Or the start of something beautiful? Either way, Travis has no idea that he has met his match. Or that this is the start of an obsessive, intense relationship that will lead them both into unimaginable territory...
____________________________________________
Als sie Travis zum ersten Mal in die Augen blickt, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Doch dann lässt Abby sich auf eine verhängnisvolle Wette mit ihm ein und gerät in ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft, das sie bis an ihre Grenzen treibt…

Der Umgang mit dem Thema: Erst mal muss man sagen, dass der deutsche Klappentext ganz falsch klingt. "ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft"? Ach du meine Güte, das Buch ist ein Jugendbuch kein Porno, den man vermarkten muss. Zwar ist das Buch sehr nett zu lesen und insgesamt grandios, aber wenn wir ehrlich sind, unrealistisch. Und zwar nicht nur ein bisschen. Das Buch ist mehr wie ein Märchen. Wunderschön, aber man wird im echten Leben doch nie die Prinzessin und der böse Kerl wird auch nicht schlagartig seinen Harem für dieses eine Mädchen fallen lassen. Zumindest läuft es nicht mal in 1% aller Fälle so ab. Der Umgang mit Sex ist trotzdem relativ gewöhnlich (mal abgesehen von Travis Harem an Mädchen) und Emotionen werden dabei nicht vernachlässigt.

http://www.bloomoon-verlag.de/_images_media/cover/215b/9783760789583.jpgSarra Manning - Adorkable
Jeane Smith und Michael Lee haben nichts gemeinsam. Er ist der Star des Fußballteams, Schülersprecher der beliebteste Junge der Schule. Sie ist die Außenseiterin, Freak, ein absoluter Dork in seltsamen Klamotten. Doch was kaum jemand weiß: Jeane ist Blogging Queen, hat über eine halbe Million Follower auf Twitter, schreibt Kolumnen für Zeitungen und gilt als Stimme ihrer Generation. Michael Lee langweilt sich mit seiner schönen blonden Freundin und sehnt sich danach etwas Besonderes aus seinem Leben zu machen. Und was noch niemand weiß: Jeane Smith und Michael Lee können nicht aufhören einander zu küssen! Eine ganz besondere (Liebes-)Geschichte über ein Mädchen und einen Jungen aus einer Generation, die zunehmend frustriert ist von ihren Perspektiven und die trotzdem nicht aufhört an ihre Träume zu glauben.

Der Umgang mit dem Thema: Überraschend offen, trotzdem gerade noch vorstellbar für die Altersgruppe, wenn auch nicht alltäglich und gewöhnlich. Die Charaktere haben nicht nur Sex, sie reden sogar drüber und das absolut unverkrampft. Der Umgang passt zu den ungewöhnlichen Charakteren, gerade zu Jeane, die nie ein Problem damit hat ihre Meinung zu sagen, egal, um was es geht. Es ist und bleibt aber nicht alltäglich.

http://www.script5.de/_cover/628/9783839001394.jpgBettina Belitz - Linna singt
Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben. Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat.
Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.

Der Umgang mit dem Thema: Man merkt, dass die Autorin gut und vor allem realistisch schreiben kann. Der Sex ist nicht übermäßig perfekt und man bekommt noch eher gezeigt, dass eben nicht immer alles so läuft, wie man es sich vorstellt. Wenn etwas krampfhaft wirkt, dann, weil die Situation der Charaktere einfach ungewöhnlich war, aber nicht in dem Sinne krampfhaft, dass man denkt, die Autorin hat angestrengt überlegt was sie schreiben soll. Das Buch hat mir bei der Darstellung vom Körperlichen und vom Emotionalen her am Besten gefallen!


Specialiger Gastbeitrag von Kritzls Lesewelt über ... 

http://www.script5.de/_cover/192/978_3_8390_0144_8.jpg... Dark Canopy von Jennifer Benkau
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr … 

Kritzls Meinung:
Sex.
Ein Thema, das manchen vielleicht unangenehm ist. Ein Thema, was in den meisten Büchern nur nebenbei, ganz kitschig, oder verschnörkelt beschrieben wird. Nicht so bei Dark Canopy. Joy, die junge Rebellin geht aus Langweile, Frust, Neugierde und Gewohnheit mit ihrem besten Freund Matthial ins Bett. Gefühle hat sie nur freundschaftlich, Liebe spielt keine Rolle. Die Szenen werden ganz unausgeschmückt und banal beschrieben. So wie es ist. Doch nicht nur das, auch um etwas zu bekommen was sie will schreckt sie nicht zurück ihren Körper dafür einzusetzen. Erst als sie Néel kennen und lieben lernt schläft sie aus den Gründen mit einem Mann, aus dem die Frauen aus den anderen Büchern es tun und man es nur soll. Aus Liebe. Die Autorin dieses wahnsinnig tollen Buches schafft es, die ganze Sexsache normal darzustellen. Keineswegs hochgestellt oder übertrieben. Genau diese Kleinigkeit lässt Joy so sympathisch und authentisch wirken. Ein Rebellenmädchen, was weder Angst noch Scheu hat würde sich wohl kaum für ihre große Liebe aufbewahren, wenn ihr Sex doch gefällt. Und doch ist die erste Liebesnacht zwischen Joy und Néel sehr romantisch und voller ehrlicher Gefühle. An sich wird nicht einmal der Sex an sich beschrieben, nur das Näher kommen, die Gefühle, die Vorfreude. Genau das, was den großen Reiz ausmacht, das was sie vorher nicht hatte.

Was haltet ihr von intimen Szenen in Jugendbüchern? Passend oder soch nicht altersgerecht? Und welche Bücher haben euch unter dem Aspekt am besten gefallen, bei welchen war der Umgang mit Sex einfach nur lächerlich oder schrecklich?

Kommentare:

  1. Ich schreibe ja selber und mir graut es immer vor sexszenen genau deshalb: qeil sie leicht dumm wirken :s ich trau mich bei meiner neusten geschichte zum ersten mal die sache ausgeschmückt zu gestalten ...
    Bei pretty little liars fand ich im zweiten band mal ne sexszene total dumm o.o aber ich will nicht spoilern, außer wenn ich darf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist Sexszenen zu schreiben, aber solange man nicht krampfhaft irgendwas versucht, kann es schließlich nicht allzu schief gehen, oder? ;)

      Du kannst gerne spoilern, wenn du groß "SPOILER FÜR XY(in dem Fall Pretty little Liars, Band 2)" drüberschreibst, dann sind die Leute gewarnt :D Ich lese ihn mir auch durch, weil ich die Bücher nicht lese, sondern nur mal die Serie geschaut habe :)

      Löschen
  2. Ich finde es ist nicht altersgerecht, wenn man die Protagonisten ewig drum herum eiern lässt. Man kann intime Momemte sich er auch lösen, ohne sie detailliert zu beschreiben. Aber wenn sich die Protagonisten immer nicht beherrschen können, sich fast die Sachen vom Leib reißen und dann im letzten Moment ein "Nein, wir dürfen nicht!" von sich geben - also dafür gibt es von mir nur Augenrollen.

    Und Dark Canopy...also das gehört für mich jetzt nicht mehr klassisch zum Jugendbuch. Die Protagonisten sind ja auch älter, der Verlag macht keine Altersempfehlung...also ich finde das ist schon leicht über der Altersgruppe drüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha ja diese Pärchen, die nur am rummachen sind und sich dann aber doch davor drücken finde ich auch etwas albern :D

      Und wegen Dark Canopy, meinst du wirklich? Natürlich ist Script 5 ein Verlag für junge Erwachsene, aber ich hatte die Bücher trotzdem als Jugendbücher empfunden... nur etwas tiefer gehend. Aber ja die Protagonisten sind wirklich älter als im "durchschnittlichen" Jugendbuch.

      Löschen
  3. So viele Jugendbücher schon? Ich hatte eigentlich noch gedacht, dass Thema wird mal nie angesprochen und jetzt sind es doch so viele - Ich glaub ich lese die falschen Bücher.

    Bei mir haben aber Autoren gleich ein Sympathiepunkt, wenn sie sich an sowas rantrauen. Jugendbücher bleiben ja leider immer am Klischee hängen, dass es altersgerecht sein muss, wo wir uns Jugendliche eigentlich schon gar nicht mehr altersgerecht benehmen. In der Realität hat man schon oft mit 14 Sex und in Büchern wird es verkrampft unterdrückt. Es sollte aber schon flüssig zu lesen sein. Am besten fand ich es da bisher bei Kai Meyer und Jennifer Benkau (ich glaub deutsche Autoren gehen eh immer lockerer mit dem Thema um als die Amis, da gilt gleich sowas als Softporno). Bei Asche und Phönix werden die Stellen ja schon ziemlich ausführlich beschrieben, aber es ist nicht so, dass man gleich rot werden müsste, sondern es passt einfach zum Text. Es muss auch zu den Charakteren passen. Klingt immer leicht dümmlich, wenn ein schüchternes oder misstrauisches Mädchen, sich sofort jedem hingibt xD Oder vielmehr jeden abbekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es als ich mal rumgefragt hatte weil mir nicht so viele eingefallen sind, sind doch einige Bücher zusammengekommen! Hab nicht alle hier genannt und war allerdings auch überrascht.

      Altersgerecht für Jugendliche? Da stimme ich dir mit den 14 Jährigen zu und auch sonst ist es doch ein "normales" Thema. Ich lese gerade Asche und Phönix^^ Na da schaue ich ja mal was da auf mich zukommt. Ich finde generell deutsche Autoren schreiben besser, als die Übersetzer englische Bücher übersetzen, daher kann ich jetzt nicht genau sagen, ob es wirklich an der Verklemmtheit oder am Schreiben an sich oder an beidem liegt.
      Und das mit dem schüchternen Mädchen kann ich verstehen, deswegen mochte ich ja Beautiful Disaster auch, aber der deutsche Klappentext... ich hab erst mal einen Lachflash bekommen xD Das hört sich GANZ EINDEUTIG nach Softporno an :'D

      Löschen
  4. also ich finde diesen Sprung, wie du ihn bei Du oder das ganze Leben beschreibst (also von "Sie werden gleich Sex haben" direkt zu "Sie hatten gerade Sex") gut, wenn die tatsächliche Szene wirklich beschrieben wird, finde ich es nicht altersgerecht, also ich hab mit 11 Jahren Bevor ich sterbe gelesen und mochte das Buch schon allein deshalb nicht, weil darin Sex vorkam und in dem Alter ist das nun mal echt noch unangenehm so was zu lesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schlimm finde ich persönlich es nicht, aber ich kann es natürlich verstehen, wenn es manchen unangenehm ist. Allerdings ist die Altersempfehlung für "Du oder das ganze Leben" ab 14 Jahre und für "Bevor I die" 12-15 Jahre von daher würde ich schon sagen, dass es altersgerecht ist. Ich habe "Befor I die" aber auch nicht gelesen, will deswegen keine voreiligen Schlüsse ziehen ;)

      Löschen
  5. Oh, das ist tatsächlich ein Thema das noch nicht jeder angesprochen hat, aber gute Idee :)

    Gute Szenen gibt es in meinem Bücherregal in "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", da ist es endlich mal nicht so peinlich, sondern ganz normal beschrieben.
    In vielen Büchern ist es irgendwie immer so, dass die Protagonisten so darauf hinfiebern und immer Schiss haben und nicht einfach ganz simpel hingehen und sich im Klaren sind, dass sie es wollen ohne nacher rumzuheulen.
    Dann gibt es noch eine Szene im 3. Plötzlich Fee, die ich sehr romantisch fand, auch wenn der Sex nicht beschrieben wurde. Ash ist da eben richtig der Romantiker und das war echt eine ganz süße Szene :)
    In Gebannt finde ich die Sexszene wieder ein Wenig übertrieben, so dunkel irgendwie, aber auszuhalten.
    Und in Kyria & Reb ist sie irgendwie nahezu humorvoll, wenn ich mich recht erinnere.

    Ganz schlechte Sexszenen findet man meiner Meinung nach in Dylan & Gray, das ist ja nicht nur eine sondern die schlafen glaub 8 mal hintereinander miteinander, da denke ich mir auch immer nur so 'mumm was für Vorbilder'. Ein Plus ist dort aber, dass alles ziemlich ehrlich und direkt und gar nicht verklemmt beschreiben ist, wenn auch seeeehr detailreich.
    Auch ganz dämlich sind die in Bevor ich sterbe :O
    Von NICHTS was im Leben wichtig ist will ich gar nicht reden, die Kinder sind 12 und erpressen einander, das ist abnormal, und absolut eklig was davon mitzubekommen ist. Ein insgesamt idiotisches Buch.
    In "Ascend" (Die Tochter der Tryll 3) ist die Szene auch etwas naja.
    Zirkel weist auch viele solcher Szenen auf, in der sie sich hektisch die Klamotten vom Leib reißen, was einfach nur übertrieben ist, meiner Meinung nach.

    Insgesamt finde ich Sexszenen in Büchern nicht schlimm, ich hasse es bloß, wenn man es so übertreibt, wie etwa "Sex vor dem Frühstück und dann Morgensport, dann wieder Sex und dann Mittagessen, nach Sex dann Abendsport und dann wieder Sex zum Abendessen..." (Dylan & Gray, in etwa). Und auch wenn die Kinder zu jung sind, das macht dann einfach keinen Sinn!
    Wenn sich ein Autor an solche Szenen rantraut, ohne zu zeigen, dass er sich wirklich trauen musste, dann ist das für mich ein ganz klares Plus. Die "gleich haben sie Sex" und "sie hatten gerade Sex"-Umschreibungen sind zwar etwas ausweichend vom Autor, aber eigentlich auch ziemlich praktisch.

    Liebste Grüße, Jada

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NICHTS was im Leben wichtig ist hatte ich als Hörbuch gehört und ich fand das Buch generell grässlich o_O
      Dylan und Gray warten noch auf dem Sub, genau wie Das Schicksla ist ein mieser Verräter und Zirkel. Na da werde ich auf jeden Fall schauen, wie schlimm (bzw. gut) die Szenen wirklich sind. Wobei dieses "hektisch Klamotten vom Leib reißen" total albern klint.

      Bei dem Punkt mit dem Alter kann ich dir nur zustimmen. Ich denke zwar, dass vom Alter her 12 Jährige auch mal eine Szene in die Richtung lesen können (solange der Autor es nicht übertreibt), aber 12 Jährige Sex haben zu lassen, wie in "NICHTS..." finde ich ziemlich unangemessen. Vor allem, weil das ja mehr eine halbe Vergewaltigung war.

      Löschen
  6. Ok ich gebe zu, als ich jünger war, fand ich gerade die Bücher, in denen es etwas intimer wird, total aufregend :D Vielleicht hat sich das bis jetzt nicht geändert und man sieht es ja am Erotik-Hype, wie gerne Frauen das lesen, aber man findet doch selten Bücher, die weder zu kitschig-rosarot noch zu pornografisch geschrieben sind. Was du über Dark Canopy schreibst, lässt es auf meiner Wunschliste gleich noch ein Stück höher wandern ;-) Danke für den interessanten Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte sehr und den Teil über Dark Canopy habe ich Kritzl zu verdanken! ;) Und ich muss sagen der Erotikhype ist ja anfangs ziemlich an mir vorbeigegangen, aber man bekommt es dann doch irgendwann mit :'D

      Löschen
  7. In Just Listen von Sara Dessen wird mit dem Thema ganz gut umgegangen, kennst du des Buch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon mal davon gehört, aber die Sara Dessen Bücher haben mich bisher nicht wirklich angesprochen, deswegen habe ich es nie gelesen :)

      Löschen