Donnerstag, 28. Februar 2013

Wie man die Schulbibliothek plündert

Das Diebesgut aus der Schulbibliothek
Nein, das ist natürlich kein Diebesgut oder was denkt ihr denn von mir? :D

Tatsächlich liegen bei uns Bücher in der Gegend rum, die verschenkt werden. Meistens vollgekritzelt oder veraltete Schulbücher, die man nicht zurückgeben muss und dann nach dem Abi beim Abilagerfeuer verbrennen kann und dann gab es auch meine Bücher hier auf einem der "Nehmt-sie-euch-wir-schmeißen-sie-sonst-bestimmt-weg"-Tische. Auch wenn die Bücher uralt sind und ich noch nicht weiß, was ich mit ihnen mache, ich konnte sie nicht da liegen lassen. Soweit ich gesehen habe, haben die Bücher zum Teil leichte Wasserschäden und sind von Schülern gestalterisch beschriftet worden, aber vielleicht fällt mir ja etwas ein, was ich mit ihnen machen kann und uninteressant sind die Bücher auch gar nicht!

Brave New World wollte ich schon einmal lesen und vielleicht nehme ich dazu diese Version und wenn es mir gefällt kann ich das Buch immer noch neu kaufen. Die Inhaltsangaben einfach aus Gewohnheit, ich habe ernsthafte Zweifel, dass sie jemand liest:

Günter Grass - Katz und Maus
Aus der Rückschau des Jahres 1959 erzählt Pilenz vom bewunderten und verachteten Klassenkameraden Mahlke im Danzig der Kriegszeit, den sein übergroßer Adamsapfel zum Außenseiter macht. Mahlke führt einen verzweifelten Kampf um seine Integration, um die Schließung des existentiellen Risses zwischen »Katz« und »Maus«, und wird doch im Sieg endgültig scheitern. Auch das Ritterkreuz, von dem er sich − Perversion der Zeit gemäß − Erlösung durch Bedeckung seiner Blöße erhofft, verhilft ihm nicht zum Frieden mit der Welt.

Der große Gatsby - F. Scott Fitzgerald
Die Geschichte von Jay Gatsby, einem einsamen reichen Geschäftsmann, der seiner längst verlorenen Liebe nachjagt, wurde zu einem der größten Klassiker der amerikanischen Literatur. Der Roman aus dem Jahr 1925 erzählt von der Genusssucht und Langeweile der Roaring Twenties und der Sinnlosigkeit des mondänen Lebens. F. Scott Fitzgerald beschreibt auf einzigartige und authentische Weise sowohl ein Stück Zeitgeschichte als auch menschliche Tragödien.

 Aldous Huxley - Brave New World
"Community, Identity, Stability" is the motto of Aldous Huxley's utopian World State. Here everyone consumes daily grams of soma, to fight depression, babies are born in laboratories, and the most popular form of entertainment is a "Feelie," a movie that stimulates the senses of sight, hearing, and touch. Though there is no violence and everyone is provided for, Bernard Marx feels something is missing and senses his relationship with a young women has the potential to be much more than the confines of their existence allow. Huxley foreshadowed many of the practices and gadgets we take for granted today--let's hope the sterility and absence of individuality he predicted aren't yet to come.

About a Boy - Nick Hornby
Will ist 36, führt sich aber auf wie ein Teenager. Single und kinderlos, fühlt er sich "echt cool": er liest die entsprechendenZeitschriften, besucht einschlägige Clubs und tummelt sich mit Vorliebe auf Treffen allein erziehender Eltern, wo es nur so wimmelt von bereitwilligen Müttern, die auf so einen `Mr Nice Guy´ nur gewartet haben. Dort trifft er auf Marcus, den ältesten 12-Jährigen, den man sich nur vorstellen kann; z.B. hört er Mozart und kümmert sich um seine Mutter. - Vielleicht kann ja Will Marcus lehren ein Kind zu sein und umgekehrt Marcus Will beim Erwachsenwerden behilflich sein, so dass beide in der Lage sind, mit ihrem Alter zurechtzukommen.

J.B. Priestley - An Inspector Calls
The "Heinemann Plays" series offers contemporary drama and classic plays in durable classroom editions. In this play an inspector interrupts a party to investigate a girl's suicide, and implicates each of the party-makers in her death.

Mehr gibt es von mir leider gerade nicht zu hören, da ich versuche mich auf die Schule zu konzentrieren, was mir kläglich misslingt. Am Montag ist dann meine erste Klausur (Biovorleistungskurs) geschrieben und ich hoffe meine normale Buchpost ist bis dahin da und vielleicht schaffe ich ja noch 2 Rezensionen davor oder auch kurz danach. Am Freitag erwarten euch natürlich noch ein Freitagsfüller und die Monatsstatistiken!

Kommentare:

  1. Ich musste Brave New World für's Abi lesen und fand es furchtbar. Ich hab aber auch nur die Hälfte verstanden, weil es meiner Meinung nach echt schwierig ist (hatte Englisch LK und durchschnittlich eine 2+).
    Zum Glück kam dann bei der Abi Klausur ein Text über facebook, der sowas von einfach war, dass man ihn ohne jegliches Lernen bearbeiten konnte :D
    Zu dem Buch von Nick Hornby gibt es doch diesen Film mit Hugh Grant, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm dann lese ich vielleicht mal weiter meine "normalen" englischen Bücher, bevor ich mich da ran wage :) Ich habe ja auch überlegt Englisch zu machen (statt Deutsch), von den Noten her ginge das, aber ich wollte ursprünglich mal Deutsch unbedingt.
      Ja ich glaube da gibt es eine Verfilmung dazu ;)

      Löschen
  2. "Brave New World" ist ein Klassiker, den ich zu meiner Abi-Zeit (mit Englisch-LK im 10-Punkte-Bereich) eigentlich nebenher gelesen habe - auf englisch.
    Es ist anspruchsvoll, aber auch umwerfend.
    Ich finde, es hat durchaus einen krasse WOAH-Effekt der es lesenswert macht. Es ist nur eben kein Buch, das man zum Einschlafen liest, weil man danach so gut träumt^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem WOAH-Effekt habe ich auch schon gehört. Ich hab allerdings schon einiges ungeeignetes vor dem Schlafen gehen gelesen. Ich sag nur "Ashes" oder "Dark Inside" :D Aber das ist eher auf anschauliche Weise ungeeignet, als auf eine Psyochoweise ;)

      Löschen
  3. "Brave New World" musste mein Bruder in der Schule lesen und fand es glaube ich nicht schlecht. Wobei er lesen hasst, also kann ich das nicht so beurteilen. :D
    "About a boy" möchte ich ehrlich gesagt lesen. Also ich hätte es auch nicht liegen gelassen... die anderen vermutlich schon. :b

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja wenn er es nicht schlecht fand und lesen hasst, müsste es ja praktisch genial sein xD So rein logisch.

      Löschen