Sonntag, 14. Oktober 2012

[Rezension] Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll 1, Verborgen

http://photo.goodreads.com/books/1288828865l/8564935.jpg
Erstes englisches Cover?
http://jacketupload.macmillanusa.com/jackets/high_res/jpgs/9781250006318.jpg
Englisches Cover
http://www.weltbild.at/media/ab/2/044636622-die-tochter-der-tryll-verborgen-band-1.jpg
Deutsches Cover

Zitat:
" 'Nur ein Narr glaubt alles zu wissen. Ein weiser Mann weiß, dass er unwissend ist', gab Finn  abwesend zurück, den Blick immer noch ins Buch gerichtet.
'Die Antwort könnte auch aus einem Glückskeks stammen', sagte ich lachend."

Autorin: Amanda Hocking
Titel: Verborgen
Originaltitel: Trylle Trilogy 1 - Switched
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: cbt (August 2012)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Buchreihe: Die Tochter der Tryll 1 - Verborgen
                                                          2 - Entzweit (engl. Torn)
                                                          3 - Vereint (engl. Ascend)

Inhalt:
Verborgen - in einer anderen Welt.
Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz ...

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir nur teilweise. Der Titel und die schwarzen Ranken außenrum sind wirklich schön und das weiße Kleid von Wendy passt auch zum Inhalt des Buches und sieht toll aus, allerdings wirkt der Übergang von den (ein wenig unecht wirkenden) Mohnblumen zum Schloss und zum Himmel schlecht gemacht. Ok er wirkt nicht nur so, er IST schlecht gemacht, das lässt sich leider nicht leugnen. Das englische Cover, das ihr rechts sehen könnt, ist das Gleiche, wie auch unser deutsches Cover, wobei ich finde, dass man hier ruhig mal ein anderes Cover hätte nehmen können. Das linke englische Cover gefällt mir vieeeel besser, wobei ich nur vermuten kann, dass es das allerursprünglichste Cover war. Ich hab es auf Goodreads gefunden und musste es einfach hier reinbringen. Ich hab was übrig für Sternenhimmel und Pusteblumen.

Meine Meinung:
Der Anfang des Buches war ziemlich schnell. Man bekommt die wichtigsten Infos reingedrückt und schwupps ca. auf Seite 35 kommt das erste "Ich glaube, ich bin verliebt."
Das war der erste Schock, als ich dieses Buch gelesen habe und ich habe mich schon auf das Allerschlimmste vorbereitet. Mit dem Satz gleich am Anfang des Buches hat die Autorin bestimmt einen Rekord aufgestellt und hätte ich das Buch nur vom Anfang bis zu der Stelle bewerten sollen, hätte es von mir doch glatt 0 Herzen gegeben, so schlimm fand ich den Satz.

Aber es ging weiter. Und wurde besser! Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Charaktere haben mir größtenteils gut gefallen und waren recht unterschiedlich ausgearbeitet.
Trotz des Satzes, den Wendy anfangs gebracht hatte, hatte ich letztendlich einen netten Eindruck von ihr, unter anderem da ihre eigensinnige Art hat sie sehr sympathisch gemacht. Finn, den ich jedoch nicht als "Gesandten" der Tryll, sondern als Tracker bezeichnen würde, hat mir ebenfalls gefallen. Er war verschlossen, beschützerisch und außerdem recht mysteriös und ab und zu auch abweisend. Ich gebe zu, dass Finn den meisten Lesern bekannt vorkommen wird, mit seinem Charakter, der in nicht wenigen Jugendbüchern Standard ist, aber ich konnte drüber hinweg sehen. Zusammen sind Finn und Wendy das gesamte Buch durch meist sehr süß, auch wenn Finn vergeblich versucht Wendy vor sich selbst zu schützen und damit den Unnahbaren gibt.

Die in der Inhaltsangabe erwähnte Intrige konnte ich aus dem Buch leider nicht herauslesen. Es gab Feinde und einiges wurde über Wendys Kopf hinaus beschlossen ... aber eine Intrige konnte ich darin nicht entdecken.

Die Handlung hatte irgendwie ihre ganz eigene Struktur, so hat man, wie oben schon erwähnt, am Anfang gleich recht viel zu verarbeiten bekommen, die Mitte verlief zwar nicht zäh und war auch nicht langweilig, aber es ist einfach ... nichts Wichtiges passiert, hatte ich das Gefühl. Das Ende hat dann wieder dem Anfang geähnelt und es ging Schlag auf Schlag. Das hat etwas irritiert, ist aber jetzt kein riesen Kritikpunkt. Ansonsten ist das Ende spannend und das Buch hat zwar ein Ende, dass ich persönlich als offen bezeichnen würde, allerdings eindeutig kein gemeiner Cliffhanger.

Fazit:
Ich konnte mich nicht so recht entscheiden, was ich vergeben sollte.
Einerseits ist der Start mehr als holprig und es gibt in diesem Buch so viele Klischees und bekannte Handlungsabläufe, andererseits waren die Charaktere sympathisch und die Liebesgeschichte echt süß.
Es gibt von mir also gute 3 Herzen!

Gestaltung: ♥♥♥ (3/5)
Inhalt: ♥♥♥ (3/5)

Über die Autorin:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchreihe ab.

Kommentare:

  1. Nach den erste 50 Seiten musste ich das Buch abbrechen, alleine schon wegen Wendy. Einmal ist die total verwirrt, dann ist wieder alles logisch, dann ist sie ohne grund mega zickick und nach dne ersten 30 Seiten in einen Typ verliebt mit dem sie ca. 2 Mal geredet hat.
    Falls das Buch wirklich besser wird, werde ich es wohl nochmal anfangen zu lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Anfang war... irgendwie blöd :D

      Löschen
  2. Hey duuu! :D
    Super Rezi aber zu nem anderen Thema: nein, sorry, ich war nicht da :( ...Aber lieb dass du nach mir geguckt hast!!!! *grins*

    AntwortenLöschen