Sonntag, 11. März 2012

[Rezensionen] Delirium - Lauren Oliver


http://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/layer_480/public/produkt/cover/9783551582324.jpg
Deutsches Cover
 Zitate:
"Er ist meine Welt und meine Welt ist er und ohne ihn gibt es keine Welt."
S. 311

"Liebe: Sie bringt dich um, aber sie rettet dich auch."
S. 369

Autorin: Lauren OliverTitel: Delirium - Amor deliria nervosa
Originaltitel: Delirium
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (November 2011)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Buchreihe: Amor deliria nervosa 1 - Delirium
                                                    1.5 - Hana
                                                       2 - Pandemonium
                                                    2.5 -? (engl. Annabel)
                                                       3 - ? (engl. Requiem)
                                                    3.5 - ? (engl. Raven) 

Inhalt:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll. 

Aufmachung:
Hmm, das deutsche Cover ist ganz ok, mir gefällt das viele Male geschriebene "Liebe", was ja auch einen Bezug zum Buch hat, aber umhauen konnte es mich nicht. Auch die anderen Cover fand ich ziemlich langweilig.

Meine Meinung:
Lauren Oliver hat einen sehr schönen Schreibstil und kann sich sehr gut ausdrücken.
Die Idee von Liebe als eine Krankheit ist genial und die Umsetzung hat mir gut gefallen, jedoch war die Handlung ziemlich vorhersagbar.
Lena, die Hauptperson war ziemlich naiv und der Stereotyp des Mädchens das gerettet werden muss. Gracie, das kleine Mädchen das aufgehört hatte zu reden, konnte ich jedoch sofort ins Herz schließen, besonders am Ende des Buches. Alex gab eine nette Hauptperson ab und er und Lena als Paar waren ok. Trotzdem hat mir bei den Charakteren die Einzigartigkeit gefehlt.
Das System des Landes in dem sie leben ist sehr auf Kontrolle aufgebaut und die Razzien ziemlich übertrieben, dafür das ja alle Menschen mit 18 operiert und total ausgeglichen und friedlich werden. Tatsächlich fand ich die Menschen über 18 ein wenig gruselig, weil sie fast emotionslos waren. Das man nach der Operation nicht mehr träumt war für mich plausibel.
Es war klar das die Liebe in diesem Buch die größte Rolle spielen würde war klar, aber ich hätte mir trotzdem ein bisschen mehr Handlung gewünscht. Das Ende war ziemlich dramatisch und lässt einen natürlich auf ein möglichst baldiges Erscheinen des nächsten Bandes (Pandemonium) hoffen

Fazit:
Für den ersten Band der Reihe gut, aber ich hoffe, dass sich der nächste Band noch steigert und mit mehr Tiefe und Handlung punkten kann.

Gestaltung: ♥ (3/5)
Inhalt: ♥ (3/5)

Kommentare:

  1. Die Grundidee der Geschichte fand ich auch klasse. Teilweise habe ich zwischendrin zwar an den Seiten "geklebt" und bin nicht so richtig weitergekommen. Im großen und ganzen fand ich das Buch aber richtig gut. Finde es auch gut, dass Du Gracie erwähnt hast! Finde deine Rezension gut geschrieben und nachvollziehbar :-)

    Bin dann mal auf deine Rezension zu Astarian gespannt. Das liegt Bein uns auch noch auf dem - in diesem Fall ja virtuellen - SuB...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;)
      Ich versuche momentan bei "Astarian" weiterzukommen, allerdings ist das ein wenig anstrengend, da ich das Buch aufgrund des Formats (Pdf, für den Oyo am besten wäre epub) nur am Laptop lesen kann, mein Oyo gibt den Text nämlich nicht richtig wieder bzw. in falscher Größe...
      Ich bin auch auf eure Meinung zu dem Buch gespannt, da es bisher doch sehr... anders ist.
      Liebe Grüße
      Elisa (:

      Löschen